Über Sektoren hinweg kooperieren

Haltung und Methoden für gemeinsames Wirken

Kursnummer: STR-107

Trainingsinhalt

Die großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, wie die Digitalisierung, Erdüberhitzung oder Demokratiemüdigkeit, können nicht mehr von einzelnen Akteuren wirksam bearbeitet werden. Ganze Ökosysteme gilt es zu verändern. Dafür braucht es eine neue Art der Kräftebündelung zwischen Unternehmen, Gemeinnützigkeit, Politik und Verwaltung. Wie können so unterschiedliche Normen, Denkweisen und Sprachen stärkenorientiert zusammen gebracht werden? Welche Haltungen und Methoden helfen dabei?

Im Training schärfen wir anhand von Modellen und konkreten Fallbeispielen den Blick für gemeinsames Wirken und wenden Methoden für eine erfolgreiche Anbahnung und Gestaltung von Kooperationen an.

Was Sie lernen

  • relevante Charakteristika von Sektor- und Organisationslogiken und ein Bewusstsein für Gemeinsamkeiten und Unterschiede
  • typische Chancen und Herausforderungen sektorübergreifender Partnerschaften
  • Kompetenzen und wirkungsorientierte Ansätze in bi- und multilateralen sowie intersektoralen Partnerschaften
  • typische Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren in Partnerschaften

Wie Sie lernen

  • Erfahrungsbasiertes Lernen mit Perspektivenwechsel
  • Fachbeiträge und Praxisbeispiele
  • Methodenimpulse, Anwendung und Reflexion
  • kollegiale Beratung zu eigenen Fallbeispielen

Fu?r wen

  • Kooperationsbeauftragte, Verantwortliche im Outreach, "Landschaftsgärtnerinnen" aus allen Sektoren
  • Führungskräfte und Projektverantwortliche, die Kooperationen anstreben

Dozenten

Paula Berning

Paula Berning
Beraterin der PHINEO gAG

Was mich antreibt: Zukunftsfähiges Handeln an der Schnittstelle zwischen Wirtschaftlichkeit und sozialer sowie ökologischer Verträglichkeit ermöglichen, indem gemeinsame Werte und Ziele von allen Beteiligten im Blick behalten werden.

Was ich mit diesem Kurs bewegen will: Ich möchte gemeinsam mit den Teilnehmenden herausstellen, wie erfolgreiche Partnerschaften ihre volle Wirkung für alle AkteurInnen und die Gesellschaft entfalten können.

Welche Erfahrungen ich mitbringe: Bei PHINEO bauen wir täglich Brücken zwischen AkteurInnen aus allen Sektoren. Als studierte Betriebswirtin lernte ich bereits während meiner Ausbildung die privatwirtschaftliche Perspektive kennen. Ein Master in Europawissenschaften brachte zudem die multilaterale politische Komponente mit ein. Seit meiner Ausbildung bestimmen komplexe Partnerschaften meine berufliche Reise. Vor PHINEO war ich als Projektmanagerin für ein Sozialunternehmen in Ostafrika tätig. Dort verantwortete ich Kooperationen mit der lokalen Regierung und der EU und leitete industrieweite Arbeitsgruppen in den Themenbereichen soziale Wirkung und Nachhaltigkeit.

Stephanie Schweyer

Stephanie Schweyer
Projektleiterin der PHINEO gAG

Was mich antreibt: Wie gesellschaftliche Veränderungen durch Toleranz und Akzeptanz des Anderen und konstruktive Zusammenarbeit mit echtem Perspektivwechsel funktionieren können.

Was ich mit diesem Kurs bewegen will: Ich will für mehr Zusammenarbeit begeistern und mit den Teilnehmenden erarbeiten, was die Erfolgsfaktoren für Kooperationen sind und wie systemische Haltungen dabei helfen.

Welche Erfahrungen ich mitbringe: Eines unserer Gründungsziele bei PHINEO ist Kooperationen zwischen Sektoren zu fördern, um Wirkungen für gesellschaftliche Problemlagen zu steigern. Als Beraterin arbeite ich mit unterschiedlichen Organisationen aus Zivilgesellschaft und Privatwirtschaft an Strategie und Umsetzung ihres Engagements. Meine systemische Ausbildung hilft mir, Perspektivwechsel vorzunehmen, andere Handlungslogiken zu verstehen und Brücken zu schlagen. Als Psychologin interessiere ich mich zudem für die Beziehungen zwischen Menschen und ihre gelungene Kommunikation.

Zeit und Ort

Zeit: 22.04.2020, 10:00-18:00 Uhr
freie Plätze
Ort: LEAD Academy Space
Leuschnerdamm 13
10999  Berlin
Kursnummer: STR-107

Sie interessieren sich als Organisation für die Buchung von Einzeltrainingsplätzen? Dann kontaktieren Sie uns für eine persönliche Beratung.

Zurück zur Übersicht zum Programm